Dienstag, 15. Juli 2014

DIY | Coconut Body Scrub mit amore


Aloah! Bevor es in zwei Wochen in den verdienten Badeurlaub ans Meer geht, hatte ich noch eine Mission zu erledigen, denn am Anfang steht der Wunsch nach nahtloser, leichter Bräunung und zarter, glatter Haut ;-) Jedenfalls habe ich herausgefunden bzw. mir eingeredet, dass ich nur wundervoll braun werde, wenn ich meine Haut vor jedem Sonnenbad peele.  Also rinn in den Drogerie Markt und ein ordentliches Peeling der Mittelklasse kaufen wollen. Vielleicht waren schon alle Sonnenanbeter und Urlaubsplaner vor mir da, jedenfalls gab es nur eine Sorte und das war Balea Zitronengras. Ich bin leider ein großer Skeptiker von Balea-Artikeln (ich habe diese App, mit der man jedes Kosmetikprodukt abscannt, um nicht ausversehen Hormone auf sich zu schmieren), zu dem mag ich eigentlich auch nicht, wenn ich nach dem Duschen wie eine frisch gepresste Zitrone dufte. Aber ich hatte keine Wahl und habe es erstmal gekauft. Das Peeling ist in Ordnung, meine Haut ist zarter denn je ;-) aber bei jeder Anwendung hat es mich doch gewurmt, warum man DAS eigentlich nicht selber macht. Probieren geht über studieren (manchmal) - hier also mein ErgebnisErlebnisWorkshop:


300g Meersalz (ohne Zusätze) und 80ml Kokosöl waren schnell und preiswert besorgt. Ich glaube es gibt sie in jeder Kaufhalle (denn ich war im Dorf-Rewe und das will was heißen, wenn sogar DIE Kokosöl haben, gelle). Nun stand die Herausforderung: Duftöl, die für Kosmetik geeignet ist, die gut riecht und nicht das Budget sprengt. Die erste Apotheke wußte nicht mal was ich meine (?) und die zweite Pharmazeutisch Techische Assistentin hatte in mir Muße für Duftphantasien und ... ähm ja... gesehen. Ursprünglich wollte ich etwas in Richtung Kokos, Vanille, Zimt, Schoki. Yumie. Aber ICH durfte sogar hinter den Apothekentresen treten und sämtliche Öle beschnuppern. Sie holte sogar Bücher über Düfte raus und klärte mich mal gründlich auf. 


Also jetzt mal Klartext wie die Herrn Parfümdesigner das so handhaben: Ein betörender Duft (wer hat eigentlich gesagt, dass ich einen betörenden kaufen will??)  besteht aus drei Noten: Kopf (Blüte/Lieblich) - Mittelteil (Stiel/Holz/Tragens) - Basis (Schwere/Fülle/Dominanz). Alles klar?
Ich hatte kurzzeitig überlegt, ob ich Mandarine und Vanille mische. Yumie hoch zwei. Nein, Frau PTA bekam schon rote Bäckchen und war hin und weg. Sie hätte es auch zu Hause in der Duftlampe (Merke: Man darf Duftöle nicht mit der Kerze heiß machen, sondern nur erhitzen!). Als sie dann noch anfing über die Herstellung von Moschus zu erzählen, entschied ich mich gaaaanz schnell. Ich kaufte also das Duftöl: Taoasis Vitae AMORE .  
Amore! Olala! Ein Zusammenspiel aus Jasminblüte, Sandelholz ud Granatapfel. 


Zu Hause gleich hoch motiviert alles zusammen gerührt, ist wirklich babyeinfach. Kokosöl schmilzt bei 25 Grad, ist also schon im Dorf-Rewe und im Auto bei 40 Grad flüssig geworden. Salz und 10 Tropfen amore mio drunter rühren. Fertig.
Und was soll ich sagen: I love it!!! Eeeeeeks. Amore mit einem Hauch Kokosölgeruch. Ik dreh dir durch! Super. Ich will nichts anderes mehr. Ich habe es auf der Haut probiert und es ist genau wie geplant: erst wird sanft gepeelt und geschnuppert, abduschen und dann ist die Haut super weich und zart geölt. Man muss also nicht nachträglich eincremen, da das Kokosöl auf der Haut bleibt. Ich könnte jetzt noch zehn Seiten über Kokosöl referieren, aber das habt ihr auch selbst ganz leicht gegoogelt. Es gehört wohl zu den Superhelden unter den Naturprodukten!


Dieses selfmade - Peeling ist mit circa 5 Euro wirklich preiswert und auch ein zauberhaftes Geschenk ;-) Gut verschlossen ist es sicher eins, zwei, drei Monate haltbar.  Im Netz gibt es noch Versionen mit Honig, Zucker statt Salz, Lebensmittelfarbe oder allerhand Duftvorschlägen. Ich bin etwas skeptisch was die Klebrigkeit und porenverstopfende Wirkung von Zucker und Sirup auf der Haut angeht, deshalb heute hier mit Meersalz. Aber auch Mandelöl oder Olivenöl sind als Basis denkbar und bestimmt super pflegend.

Lasst mich wissen wie eurer Lieblings-Peeling duftet und ob ihr Lust auf noch mehr Beauty-DIY´s von mir habt. 

Zarte Grüße,
eure Leene

Kommentare:

  1. Huhuuu,

    ich bin ja auch so ein Fan von selbstgemachter Kosmetik und habe mir vor ca 4 Wochen auch mein erstes Peeling selber gemacht. Ich habe dabei Meersalz, Mandelöl und als Duft Orange hinzugefügt. Ein Traum <3. An Zucker oder Honig habe ich mich auch noch nicht gewagt :-) Aber deine Variante mit Kokosöl ist für das nächste Peeling gemerkt.

    Liebste Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo!

    Das ist ja cool! Erstmal habe ich ein solches Rezept schon ewig gesucht.:) Sofort abgespeichert und Kokosöl, Meersalz und Co auf den Einkaufszettel geschrieben! :)
    Ob ich mehr Lust auf solche DIYs habe. Jaaaaaa! :D :D :D

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen