Montag, 21. Juli 2014

Ich glaub, ich sag den Urlaub besser ab


Ich leide gerade an einer vorurlaublichen Panikattacke, kennt ihr die? Plötzlich fällt dir ein, dass du in zehn Tagen an das gefühlte Ende des Kleiderschrankes der Welt reisen willst und NUR DU ALLEIN, DU Mutter musst nach Zünden des Schlüssels im Reisekaravan gewährleisten, dass egal, ob eine Schneelawine, die Regenzeit, 
Meteoriten aus dem All kommen oder die Allierten Verpflegungsblockaden einrichten, NUR DU musst es als Muttertier absichern, dass DANN alle trocken, gewärmt, satt und mit Teddys und Eiscreme versorgt sind. Eine scheinbar unlösbare Aufgabe, wo nur die Mutter der Mutter letzte Ratgeberin und Listenführerin sein kann.


Ok ich führe keine Liste, aber ich glaube es wäre doch besser. Im Moment läuft das nämlich so, dass man seinem Partner mehrmals täglich zuruft: "WIR müssen mal daran denken: wir brauchen noch eine Strandmuschel, eine Luftmatraze in Krokodilform und ein Hörspiel fürs Auto müssen wir auch noch besorgen! Fiebersaft falls doch einer krank wird, Pflaster und Rei-in-der-Tube" Während frau das ausspricht, denkst sie natürlich ER würde sich das jetzt merken und einen Einkauszettel (wenigstens ins Handy) schreiben, geteiltes Leid, halbes Leid. Vorurlaubspanik, sag ich doch. 
Ich habe jetzt schon mal zu Testzwecken alle Anziehsachen vorgewaschen und am liebsten wäre es mir alle Familienmitglieder würden bis zum Urlaubsantritt nackig rum laufen, damit ich mir sicher bin, dass zur Abreise alles gewaschen und rechtzeitig trocken geworden ist. 


 Ja, ja, der lang ersparte, ewig geplante, vorher und hinterher ausgewertete und ein Leben lang niemals vergessene Jahresurlaub. Wir Frauen sind diesbezüglich schon putzige Wesen. Während Mann sich bis zur letzten Minute tiefenentspannt und ERST wenn ALLE angeschnallt zur Abreise im Auto sitzen, ERST DANN das Navi programmiert und die Route plant, kenne ich sogar Frauen, die nehmen VOR ihrem Urlaub erstmal Urlaub. Bevor man (ähm frau) in den Urlaub fährt (auch wenn der nur 5 Tage auf den Campingsplatz ist), gibt es nämlich folgende Regeln zu beachten:

1. Vor Antritt muss ein Körperpflegetag (besser 2) eingelegt werden. Das heißt in den Urlaub darf man stets nur mit frisch lackierten, rasierten, gepeelten, frisierten, gecremten, gebräunten Körperteilen. Ist dir dein Körper auch das ganze Jahr egal, im Urlaub soll er bitte von der schlankesten, strahlensten Seite zur Geltung kommen und denkt nur an die Urlaubsfotos, wer die alles zu sehen bekommt. Zur Not holt frau sich für diese Vorbereitung professionelle Hilfe.

2. Vor Abreise muss die komplette Wohnung gereinigt werden (es könnte ja sein, der die das Blumengießerin schaut sich genauer um, oder "Schöner Wohnen" kommt heimlich vorbei und macht Fotos für das nächste Amtsblatt. Nicht schapp machen, dazu gehört auch Fenster putzen, Gardinen waschen, Betten frisch beziehen, Mülleimer auswaschen. Zur Not holt frau sich für diese Vorbereitung professionelle Hilfe.

3. Vor dem Urlaubstrip muss frau noch zu einem Brunch einladen, um sich auch von Freundinnen, Arbeitskollegen und Familienmitgliedern zu verabschieden. Die sogenannte "Urlaubsrunde", so jung sieht man sich ja nie wieder und wer weiß, vielleicht wandert man ja gleich aus, weil es im Urlaub sooo schön ist.  Zur Not holt frau sich für diese Vorbereitung professionelle Hilfe, nee besser nicht. In dem Fall muss schon lieber ein selbstgebackener Kuchen her.

 Stoff: Bio-Jersey "los geht´s" Rebekah ginda design für lillestoff
Schnitt: "Moritz" von kibadoo
Leinen-Hose: h+m
linked with: made4boys, kiddikram, mykidwears
 
Ich nähe jetzt noch fix ein paar Sommerteilchen für den Urlaubskoffer und schreibe doch besser eine Liste. Lasst euch bloß nicht von der Panik anstecken ;-)

Eine schöne Woche,
wünscht euch Leene

Kommentare:

  1. Hab ich jedes Jahr, immer wieder. Dann hab ich schon kein Bock mehr und würde am liebsten daheim bleiben.....
    Über Mülleimer auswaschen könnte ich mal nachdenken.......wie lange hab ich schlechte Hausfrau DAS eigentlich nicht mehr gemacht?
    Ich muss noch zwei Wochen arbeiten und werde erst DANN panisch-aber wie !
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass ich schon zurück bin und die Panikphase hinter mir liegt. Aber dann kommt der Nachurlaubs-alles-wieder-auf-null-Stress ;-) Frohes Vorbereiten und entspannendes Nähen! Ein schönes Shirt hat dein kleiner Mann da an.
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich grüble auch schon... Nun ist meinem GöGa gestern aufgefallen... "Wir haben in dem Ferienhaus gar keine Waschmaschine!"
    Aaaaaaaa!
    Also grüble ich weiter... Was muss alles mit?!?
    In diesem Sinne
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Göttin sei Dank fahre ich dieses Jahr nicht i den Urlaub, also bleibt mir die Panik erspart.... :-) Ich fahre dafür im Oktober drei Wochen in Mutter-Kind-Kur und wenn ich daran denke, macht sich schon so ein mulmiges "was muss ich alles mitnehmen-Gefühl" breit. Ich kann deine Panik also gut verstehen.
    Ich wünsche dir trotzdem einen entspannten Urlaub!

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  5. *hahahaaaaaaaaa* ich lach mir nen Ast!!!!☺☺☺☺
    Aber mal unter uns: ICH habe eine Erlaubs-ECXEL-Liste ☺☺☺☺ damit entspannt sich die Sache extremst!!!!
    Und je größer die Kinder werden, desto gelassener wird man wieder beim Packen - stelle ich von Jahr zu Jahr fest!!!
    Schönen Urlaub - lass dich nicht stressen!!
    Liebste Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Da schließe ich mich an: So ne Minimal-diese-Dinge-müssen-im-Sommerurlaub-immer-dabei-sein-Liste hilft ein bisschen. Darüber hinaus finde ich aber: Es muss ja nicht immer alles perfekt sein: Wir hatten schon viel Spaß beim Weinflaschen entkorken oder Dosenöffnen ohne die richtigen Hilfsmittel. Und unsere Kinder sind nach einer kurzen Orientierungsphase eigentlich auch oft recht erfindungsreich, wenn mal nicht das aktuelle Lieblingsspielzeug dabei ist... Ich wünsch dir einen Schnellstart in den entspannten Teil vom Urlaub! Jule

    AntwortenLöschen
  7. :))) Ich versteh dich sooo gut! Immer locker bleiben, das wird schon, auch wenn nicht alle To Dos abgehakt werden ;)
    LG,Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hm, ich glaub ich bin hier echt die Ausnahme...Panik kommt nur auf, wenn die letzten 3 Tage vor dem Urlaub schlechtes Wetter herrscht. Da wir nämlich keine Trockenmöglichkeiten im Haus haben und die Wäsche dann im Wohnzimmer oder Kinderzimmer hängt, wird sie viel langsamer trocken...ansonsten Wird kurz vorher gewaschen (eine Woche vorher wird eh alles wieder dreckig), gepackt wird am Abend vorher, wenn unsre Nachteule schläft (Ausnahme der kleine Spielekoffer, den packt er vorm zu Bett gehen).
    Aber dafür habe ich wunderbare Packlisten auf dem Rechner, die dann bei Bedarf abgeändert und ausgedruckt und dann nach und nach durchgestrichen werden.
    Trotz allem wünsche ich euch einen schönen und entspannten Urlaub.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  9. Jaaa, genau so läuft es bei mir auch ab .... die Zeit läuft einem davon und "Angst" nichts zu vergessen schwingt immer im Unterbewusstsein mit .... auch bin ich wohl die größte Listenschreiberin ever ... für allesmögliche ... to sew/to buy/to clean/to do. ...am allerliebsten aktualisiere ich und schreibe sie neu. ;0))
    Und dann bin ich "unverständlicherweise" die erste, die im Auto bei Reisebeginn schläft und den ganzen ersten Tag nicht zu gebrauchen ist ;0(

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  10. *Kreisch* Jaaaaaaaaa, so isses!!! Äh bzw. war es. Mit großen Kindern entspannt sich vieles dann doch extrem.
    Früher habe ich ungefähr eine Woche vor dem Urlaub schon die Klamotten von den Kindern versteckt, die sie mitnehmen sollten, damit sie sie nicht mehr aus dem Schrank reissen. Hat dann zwar zu Kleidungsnot geführt, war mir aber wurscht "Mamaaaaaa! Wasch endlich mal wieder mein..........!"
    Jetzt lasse ich nur labidar verlauten: Denkt dran, wir fahren in Urlaub. Packen müssen meine Jungs seit ein paar Jahren (jetzt sind sie 14 und 13) selber. Dann sind sie auch selber Schuld, wenn sie was vergessen.
    Meinen Mann lass ich auch selber packen, was dazu führte, dass er vor ein paar Jahren vergaß Ersatzunterhosen einzupacken. Die Exemplare, die er damals - weitab jeglicher Zivilisation *lach* - kaufen musste sorgt heute noch für Lacher... Puh, nicht AUSZUDENKEN, wenn ICH die vergessen hätte... *schallendlach*
    Die Bude muss auch nochmal durchgefeutelt werden. Allerdings nicht so sehr, wegen der Blumengießerin (obwohl, ein bisschen vielleicht), sondern weil ich ungern in eine schmutzige Wohnung zurückkomme. Da bin ich ja gleich wieder urlaubsreif beim bloßen Gedanken neben den Schmutzwäschebergen auch noch das Haus zu putzen!
    Ich habe früher immer bei einer damaligen Nachbarin die Pflanzen versorgt, die fuhren 3 Wochen in Urlaub und sogar das Frühstücksgeschirr stand noch auf dem Tisch. Das fand ich dann doch recht schmerzfrei...
    Eins bürde ICH mir noch immer auf: Ich muss vor der Abreise noch einen frischen Kuchen backen, weil das als Snack zwischendurch so lecker ist und mittlerweile doch schon Tradition...
    Habe ich noch was vergessen? Nö, außer dass Dein Post super lustig war und mir das Gefühl gegeben hat, in meiner Schrulligkeit nicht allein zu sein *lach*. Danke!
    Liebe Grüße und viel Spaß noch bei den Vorbereitungen!
    Marlies
    P.S.: Schönes Jerseyteilchen!

    AntwortenLöschen
  11. Huhu... da bin ich ja über was gestolpert.... nee gar nicht wahr.... Marlies hat mich her gelotzt.... und was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt.... was für ein schöner Bericht.... sowas von aus dem Leben gegriffen....
    aber ich will dich nicht länger aufhalten.... scheinst ja noch was zu tun zu haben....
    fröhliche, verständnisvolle Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Ich muss mich zum Tippen zwingen, denn meine Finger zittern ein wenig... Grund ist ein Lachkrampf: Dein Beitrag trifft bei mir den Nagel auf den Kopf - leider stimmt (fast) alles, was Du schreibst!
    Nur gut, dass man es trotz aller Widrigkeiten schafft, in den Urlaub zu fahren...
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen