Montag, 18. August 2014

Gut kombiniert

Ein Tag  am Meer geht noch, wer weiß, wann ihr das nächste Mal so eine Kulisse von mir bekommt (außer ich decke mich rollenweise mit mediteraner Fototapete ein, ja nee, was aber auch nicht geht, weil mir am Morgen meines eigenen Geburtstages meine teure Tageslichtlampe aus den Händen gefallen ist - mir selbst, ich konnte also nicht mal jemanden anschreien dafür ahhhhhhhhhhhh - , und ich jetzt aufgrund dessen immer Reisen MUSS, um gut belichtete Outfit-Fotos zu machen, wie schrecklich ist das denn?)


Mütter und Töchter und Nähen und Bloggen sind zusammengefasst ein Thema über das man ja ein Buch schreiben könnte, insbesondere wenn die Babyspunkin zu schnell in Richtung FräuleinSpunkin reift. Da kann man sich zu Hause auch ruhig mal eine Weile mit "Sie" ansprechen, ich glaube da hat kein Entwicklungspsychologe etwas dagegen einzuwenden ;-)
In welcher Phase seid ihr denn?

#1 Die Gleichgültigkeitsphase: Die überaus glücklich benähte Spunkin interessiert sich nicht die Bohne dafür was sie an hat und ob sie darin auch noch fotographiert wird. Die bloggende Nähmama ist im siebten Himmel und näht jede Nacht anstatt zu schlafen, Klamotten-kaufen braucht sie nicht.

#2 Die Fluchtphase:  Die benähte Spunkin hat noch keinen Sinn für Mode und lässt Mama über das Outfit entscheiden. Aber Mama an der Nase herumführen und Spielchen treiben beim Fotographieren macht soo Spaß: Auf das neue Kleidungsstück kleckern, aus dem Zoombereich hüpfen, überhaupt ständig hüpfen, weglaufen, in die Kamera krabschen, den häßlichen Nucki einfach nicht aus dem Mund-nehmen wollen, riesige Kuscheltiere in die Hosentaschen stecken, Mütze abziehen, Haarspange rausziehen, oder nicht vom ollen Plastik - Bobby Car runter kommen wollen - Bloggermama halte durch!

#3 Die Resignierphase: Fotographieren ist voll doof und NO GO!!! Kleidung anziehen, die Mama genäht hat: NO GO! Her mit Hello Kitty und Glitzer, Schlafanzüge 24 Stunden lang, bloß nicht kämmen, Zopf GEHT GAR NICHT! Entweder die Spunkin darf die Schuhe im Laden aussuchen oder sie droht für immer Barfuß und im ausgewaschenem Barbie-Schlafi rauszugehen. Bloggermama findet Bloggen doof.

#4 Die Annäherungsphase: Bloggermom hat schon Ihre Nähmaschine bei Ebay-Kleinanzeigen rein gestellt und gibt sich endlich wieder dem Haushalt hin; Die Spunkin möchte doch hin und wieder ein selbstgenähtes Kleid. Fragezeichen. Man nimmt sich Zeit für gemeinsames Stoffauswählen. Haare kämen ist ja gar nicht sooooooo schlimm und für EIN Foto gibt es auch mal ein klitzekleines Lächeln oder kurzes Stillhalten.

....Fortsetzung folgt, wenn ich mehr weiß ;-)


Gut kombiniert hat hier heute meine liebe Catrin von Stoffbüro und Nina von Hedinäht. Ich habe das neue Ebook "Madita" und den Rockschnitt "Hilda" von Hedinaeht zum Kleid vereint und es passt prima. Der Bambi-Jersey von Nosh in Bio-Qualität ist ein Traum. Ich habe kurz aufgequieckst als ich Catrins Päckchen aufgemacht habe, weil die Farben und die weiche Griffigkeit der Knaller sind. Tausend Dank!!! Die Spunkin liebt es, YEAH! SIEG! Phase #4! Hurra!!

Schnitte:     Fledermausshirt "Madita" & Rock "Hilda" von Hedi
Stoffe:     Bio-Jersey und Bio-Bündchen von Nosh aus dem Stoffbüro
linked with: Meitlisache, Kiddiskram

Jetzt aber genug mit Sonne, Strand und Meer - ich will endlich Herbst ;-)
Rutscht gut in die neue Woche,
~ Leene


Kommentare:

  1. Tolle Bilder, tolle Schnitte, tolle Kombi! Den Stoff finde ich total cool! So Strandbilder sorgen doch direkt für eine andere Art von Stimmung.... aber dafür extra die Tageslichtlampe kaputt schmeissen? Ich weiss nicht.... ;)

    Wir befinden uns irgendwo zwischen 1 und 2 mit einem Hauch von 3..... Selbstgenähte Sachen werden begeistert praktisch von der Maschine gerissen, morgens werden die Sachen aber selbst ausgesucht (Schuhe im Geschäft sowieso!) und Fotografieren kann manchmal nur mit Bestechung *hüstel* funktionieren.....

    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leene,

    mit so viel Witz geschrieben. Hast mein Herz berührt und den Tag erhellt!

    Meine Jungs sind leider schon lange aus dem Haus, der Nachteil wenn man früh Kinder bekommt.
    Jetzt nähe ich überwiegend für mein eigenes Glück ;-)

    Ich wünsche dir weiterhin ganz viele starke Nerven mit deiner süßen Spunkin.
    Sonnige Grüße
    Bine von echt knorke

    AntwortenLöschen