Mittwoch, 16. April 2014

MMM #3 | philosophisches Einerlei

Hach, wie fange ich an? Meine sehr geehrten Damen und Herren. Nee zu förmlich, wir sind ja hier unter uns. Hallo meine Lieben! Auch voll doof, wir sind ja nicht bei dem perfekten Dinner. Mädels, Jungs, Muttis, wie auch immer... heute gibbet keine News, Updates, Osterwunder oder das Neuste vom Neusten, nein heute gibt es knallharte, spannungslose Leenerealität und wer das nicht ertragen kann oder will, hat jetzt noch die Chance wegzuscrollen, allen anderen: Ich hatte euch gewarnt. Holt euch Popcorn oder einen Schnaps, ich glaub´ich habe einen Laberflash.

Noch jemand da? 
Schön!

Ich überlege schon seit Wochen, wie ich hier so schreiben sollte und ich habe auch schon eins zwei Mal Post verfasst und wieder gelöscht, aber genau DAS ist es ja. Warum lösche ich das? 
Ich mache mir einen Kopf über das Bloggen, ohne darüber zu bloggen, aber ich habe keine Lust mir ständig darüber den Kopf zu zerbrechen, denn das Leben ist viel zu schön um anstrengend zu sein. 

Ich will einfach bloggen. Ich verfolge einige Blogs, lese täglich, vielleicht drei, höchstens fünf, ganz unterschiedliche. Welche die PERFEKT sind und welche die REEL sind. Dann frage ich mich, warum muss ich da immer wieder hin, was zieht mich an, was zwingt mich zu bleiben, was macht mich neugierig. Und dann fällt mir immer das Zitat einer Bloggerin ein, die erzählt hat, warum sie vor Jahren angefangen hat zu bloggen. Sie ist weggezogen und hat einen Blog aufgemacht damit ihre Freunde weiterhin an Ihrem Leben in der Ferne teilhaben können. Das berührt mich. Irgendwie geht es also doch um die Person die dahinter steht, als um ein schön verpacktes Produkt. 
Aber ich liebe auch die Inspirationsblogs, wo alles wie geleckt aussieht und man muss einfach den Werbelinks folgen, weil man auch dies oder das kaufen will, damit es bei mir auch wie geleckt ausssieht. Und dann fliege ich den Traum mit, den von den tollen Fotos und ich fühle mich gut dabei. Was ist der Antrieb eines Blogs, warum blogge ich, warum bloggst du, warum liest du diesen Blog?


Eines habe ich jedenfalls gelernt in dem einem, meinem ersten Blogjahr (ja ein Jahr ist nun schon rum) und das ist auch der Grund, warum ich das jetzt hier schreibe: Die größte Kunst beim Bloggen ist es bei sich selbst zu bleiben! Sich selbst erkennen, sich selber bleiben und sich damit gut zu fühlen. 
Bloggen ist ein bißchen wie Nackigmachen vor einem großen Publikum (in dem Fall seid ihr das. Seid ihr noch da?) und man zieht den Bauch ein und stellt sich auf Zehenspitzen. Das Leben verändert sich, ich verändere mich, wäre ja auch schlimm, wenn nicht und damit verändert sich auch der Blog. Ich habe in letzter Zeit nur noch gebloggt, wenn ich etwas genäht und sauber fotographiert habe, weil ich dachte, dass ist das was ihr von mir sehen wollt, aber das macht keinen Sinn und hindert mich am bloggen (3 Posts im März? Hallo? Wie unpersönlich!). Niemand ist nur Nähen oder nur Backen und nicht jedes Foto ist eine Runde weiter auf dem Laufsteg. Das ist mein Blog, das bin ich, dann sollte er auch so sein wie ich und nicht anstrengen. Ich sollte aufhören über das Bloggen nachzudenken und einfach bloggen ohne zu denken, nech.

Was ich damit sagen will? Weiß ich nicht, ich habe aufgehört zu denken und bin hier einfach nur noch zu Hause. Endlich wieder! Zu Hause trage ich eine bequeme Hose und würde am liebsten jeden Tag zum Zumbakurs gehen. Deshalb liebe ich gerade Ninas Pump-it-up-Schnitt und habe mir noch eine genäht :-)) Heute nunmehr Fotos völlig ungeschminkt und ungeduscht, einfach aus dem Leben und dem Bauch heraus.


Schnitt: Pump-it-up von Hedinaeht
Stoff: Bio-Jersey uni rot von Lillestoff
Bio-Ringel-Bündchen von Nosh
Linked with: MeMadeMittwoch

Habt einen schönen Tag und lasst uns das alles hier einfach nicht zu verbissen sehen!
Sport frei!
~ eure Leene

Kommentare:

  1. Liebe Leene,
    mir geht es gerade ähnlich... Wenn ich keine guten Fotos habe, will ich eigentlich nicht darüber schreiben... Aber warum? Finde deine Einstellung auf jeden Fall sehr sympathisch und die Fotos find ich super! Und natürlich geht es auch immer um den Mensch hinter dem Blog!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen! Ich verrate dir mal, warum ich deinen Blog lese. Ich mag deine erfrischende Art, zu schreiben, es fühlt sich beim Lesen so an, als würden wir gerade telefonieren oder eine Tasse Kaffee zusammen trinken. Klar sind gute Fotos nett gegen Augenkrebs, aber mir reicht es oft, wenn sie eine ausreichende Größe Haben, so daß ich die. Lesebrille nicht erst suchen muss. Und weißte noch was? Unperfekt ist das neue Perfekt!
    Liebe Grüße,
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Super Post! Und Du hast Recht. Irgendwie ist alles zu einem "Zur-Schau-Stellen" geworden, statt einfach nur ein Spaß-haben. Und wenn ich mal nichts über das Nähen poste, frage ich mich "Liest das überhaupt Jemand?", interessiert das überhaupt Jemanden? Egal! Das bin ich. Das ist mein Blog. Ich hatte im März auch nicht mehr Posts, leider. Das soll sich aber wieder ändern. Ich freue mich auf viele weitere tolle, vielleicht nicht so perfekte, aber interessante Posts. Bin gerade reingesurft, hier bleib ich!
    GLG kriss

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Leene,
    ich persönlich folge VIELEN Blogs, nicht, weil sie alle perfekt sind oder weil sie immer genau meinen Geschmack treffen mit dem, was und wie sie es zeigen, sondern weil sie mich inspirieren, sei es 'fachlich' oder 'gedanklich'. Ich möchte auf den ersten Blick erkennen, worum es in dem Post geht. Dann ist der Post gut. Bloggen ist für mich - je nach Kategorie- oft 'nur' ein Austausch über Dinge die ich liebe und die mich interessieren. Ich brauche keine übertrieben witzig spritzigen Texte, manchmal reichen mir einfach die Fakten. Nicht jeder Blogger muss mir alles über sein Leben und seine Familie erzählen. Oft steckt schon in dem, was derjenige tut und zeigt ganz viel Persönlichkeit. Deshalb: kein Stress!
    Ich finde deine Hose übrigens großartig. Ich würde sie auch sofort anziehen und zum Zumba oder auf die Couch gehen (wahrscheinlich eher letzteres ;-) ). Hast du sie in deiner regulären Größen genäht oder eine Nummer größer gewählt? Ich überlege auch noch eine zu nähen ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Maarika

    AntwortenLöschen
  5. Sehr, sehr coole Hose! Ein absoluter Farbknaller! Und deinen Blog lese ich gerne weil ich deine Art zu schreiben einfach toll finde, so wie das, was du hierzu geschrieben hast ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, guten Morgen!
    Recht hast du!!! Bloggen sollte nicht zu einem Spießrutenlauf und Kräftemessen mit anderen werden. Jeder ist ein Unikat, deshalb soll jeder seinen Blog als Unikat sehen, so wie du! Und ganz ehrlich, wer meinen Blog nicht interessant findet, oder langweilig... mir doch egal, der soll halt nicht lesen!
    Bleib wie du bist, denn perfekt ist eh niemand, wenn doch, dann ist doch was faul ... oder?
    Allerliebste Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  7. Ha, du hast so recht. Meine Bilder sehen mistens so grottig aus und dann überlege ich lieber nicht zu posten sondern zu warten, bis ich mal Zeit habe ordentliche zu machen oder die in Ruhe zu bearbeiten und dann macht das Kind nicht mit oder es ist schon abends und dunkel oder oder oder.
    Manchmal ist es besser einfach aus dem Bauch heraus zu schreiben udn zu zeigen, mein Gott, so ist halt das richtige Leben.
    Danke für deinen Post & liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Hose, tolles Foto!, tolles Post :) Mehr gibt es nicht zu sagen :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst. Ich kann auch nur zustimmen, Bloggen soll Spaß machen und keine Verpflichtung sein. Wenn man mal nichts postet, weil einem nicht nach Mitteilen ist, ist es gut. Wenn es an vermeintlich nicht perfekten Bildern liegt ist es schade.
    Mir ist es wichtig, dass es um einen Austausch geht, und genau das machst du hier auf deinem blog.
    Deine heutigen Fotos sind klasse, die Hose ist super und steht dir ausgezeichnet.

    Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Leene, ha, Du schreibst mir immer so aus der Seele. Und daher lese ich gerne bei Dir. Und weil ich bei fast jedem Deinem Post lachen muss und Deine Bilder sehr mag! Ob gestylt oder nicht! Und last but not least, weil man mekrt, dass Du Deine Kinder liebst und mit ihnen lebst, lachst und spielst und sie Dir wichtig sind. Schreib also ruhig mal wieder über alles... :-)
    Ganz liebe Grüße!
    Johy
    P.S. Und Deine Hose ist der Knaller!

    AntwortenLöschen
  11. gaaaaaaaaanz toll:-)) herzliche grüße barbara

    AntwortenLöschen
  12. Die Hose ist super...Ich mag deinen Blog super gern...lg luise

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Leene,

    bin gerade zum ersten Mal auf Deinem Blog gelandet und muss direkt einen lieben Kommentar hinterlassen. :-) Ich finde Deinen Beitrag echt prima, weil er so ehrlich, persönlich und so wunderbar "unperfekt" ist. ;-) Und weil er mich total motiviert mit meinem Blog weiter zu machen und vor allem, bei mir selbst zu bleiben. Ich habe zwar erst kürzlich das Bloggen für mich entdeckt, aber irgendwie habe ich direkt von Anfang an auch meinen mir selbstgemachten Druck verspürt, möglichst alles total perfekt machen zu wollen. Dabei ist doch das Perfekte auch nicht immer schön, sondern kann unpersönlich und langweilig wirken. Ich finde, die Mischung macht´s und mich inspiriert und fesselt ein vermeintlich "unperfekter" Beitrag oft viel mehr, als ein perfekter, wenn man einfach merkt, dass der Autor dahinter einfach sein Ding macht und dabei Spaß hat.

    Übrigens ... super Hose. :-) Ein solches Exemplar habe ich letztens auch für meine kleine Tochter genäht und finde den Schnitt einfach klasse.

    Viele liebe Grüße,

    Sanna

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbar geschrieben. Du hast ja so recht. Im übrigen lese ich bei dir so gerne mit, weil ich deinen Schreibstil so gerne lese. Den finde ich schon sehr individuell und viel toller als das schönste Foto von dir.

    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  15. liebe Leene,
    ich bin heute auch das erste Mal hier, und da fühle ich mich doch von Anfang an wohl. Ich meide inzwischen diese allzuperfekten geleckten Blogs, die machen mir nur ein schlechtes Gefühl von wie unperfekt bin ich denn und was schaffe ich alles nicht. Das will ich nicht mehr sehen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Leene,
    ich lese schon eine Weile bei dir. Mir gefällt deine witzige "ungeschminkte" Art zu schreiben und zu erzählen. Deshalb lese ich hier gerne - nicht, weil es perfekt ist. Die "perfekten" Blogs lösche ich derzeit meist wieder aus meiner Liste, weil sie mich entweder stressen (bei uns sieht es never ever so aus!) oder mir zu unpersönlich sind. Ich bin ja noch ein Blog-"Nesthäkchen", aber auch ich frage mich manchmal, ob ich das jetzt veröffentlichen kann, auch wenn die Fotos nicht gestylt sind bzw. die Kinder (sind es nie ;-))
    Schön, dass du wieder angekommen bist - ich freue mich auf viele weitere Posts von dir!
    Viele Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Leene ... und das ist genau der Grund warum ich immer wieder bei Dir lese... Ich liebe Deine Art wie Du schreibst! Ich finde, man gerät schnell in die Versuchung, genauso seien zu wollen wie die "perfekten" Blogs. Es braucht eine zeitlang, bis man merkt, das bin aber ich nicht. Wenn man sich in der Welt der Blogger gefunden hat, dann ist "Bauch raus" einen gute Sache!! Dein Beitrag ist Goldwert, persönlicher und schöner geht es kaum... Vielen Dank, frohe Ostern wünscht Franziska

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen