Sonntag, 18. Mai 2014

Foodlove: Zucchinispaghetti

Yumie, yumie, auf meinem Blog gibt es eine neue "Kategorie" ;-) Im vergangenen Jahr habe ich ganz viele lecker Torten und Kuchen gebacken und die Rezepte zum Nachbacken für euch oben unter "Food" gepostet. Die findet ihr dort jetzt unter der Rubrik "Food > Naschkatzen".
Da ich mich selbst vorwiegend gesund ernähre und auf meinem Instagram-Account öfter Bilder zum Thema #derWegzurBikinifigur2014 poste, nutze ich meinem Blog, um euch (geplant ist, jeden Sonntag) meine derzeitigen Lieblingsrezepte vorzustellen.

Detox, Vegan, LowCarb, Healthy, CleanEat, Glutenfree - das sind einige Begriffe wie sie im Moment ständig wieder auftauchen, aber ich habe überhaupt keine Lust mich prinzipiell festzulegen oder irgendeine Ernährung zu missionieren. Für mich muss es schmecken, gesund sein und satt machen. Ich glaube der eigene Körper ist der beste Ansprechpartner, der zeigt einem ziemlich schnell zeigt was man braucht und was einem gut tut.  Für alle, die bei ihrer Ernährung auf irgendetwas besonderen Wert legen, schreibe ich unter "Merkmale" die Zuordnung.

Lange Vorrede, dumdidum... jetzt gehts aber los. Holt die Töpfe raus jetzt wird gekocht. Mein erstes "gesundes" Rezept für euch und ich liebe es. Ich koche mir das ungefähr zwei Mal die Wochen zum  Abendessen und es schmeckt super lecker und man fühlt sich hinterher satt ohne Bettschwere ;-)


Zucchini-Spaghetti mit Tomatenragout:


Merkmale: vegan, LowCarb, laktosefrei, glutenfrei, Detox (dann ohne Salz)

Zutaten / Einkaufsliste: 
( für 1 Person)
- 1 Zucchini (ca. 200g)
- 3 Tomaten (mittelgroße)
- 1 Knoblauchzehe
- 1 kleine Zwiebel
- Olivenöl
- Samen-/Kernmix
- Gewürze (Meersalz, Rosmarin, Basilikum)


Vorbereitung:
1. Zucchini waschen, Anfang & Ende abschneiden, Zucchini in ganz dünne Streifen (ähnlich Bandnudeln) schneiden
TIP: Ich benutze dafür gerne eine Käsereibe und raspel die Zucchini durch die "größeren" Löcher
2. Zwiebel schälen und klein würfeln
3. Knoblauch schälen, Keimling entfernen, in dünne Scheiben schneiden
4. Tomaten waschen, Stielansatz raus schneiden, Tomaten würfeln
5. Basilikumblätter abzupfen, waschen, in dünnen Streifen schneiden

Zubereitung:
1. Pfanne auf dem Herd anheizen, Olivenöl in die Pfanne geben
2. alle Zucchinistreifen und 2/3 der Zwiebelwürfel in die HEIßE Pfanne geben und ca. 20min weich garen/braten, alle 2min wenden
3. mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen
4. einen kleinen Topf oder kleine Pfanne auf dem Herd anheizen, Olivenöl rein geben
5. Tomatenwürfel mit Rest Zwiebel und Knoblauch in dem kleinen Topf ca. 5min weich garen
6. bei Bedarf an Flüssigkeit ca. 50ml Wasser/Sojamilch/Tomatensaft/Möhrensaft zu den Tomaten geben
7. mit etwas Salz, Pfeffer, italienischen Kräuter, (auf Wunsch einen Spritzer Honig) würzen
8. den gehackten Basilikum unter die Tomaten heben

Anrichten:
1. Wenn die Zucchini weich sind, mit der Gabel zu Spaghetti-Nestern drehen und auf dem Teller platzieren
2. das Tomatenragout aus dem Topf zwischen die Zucchini setzen
3. 1-2 EL Samenmix (z.B. Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkerne) über die Tomaten streuen


Guten Appetit und einen schönen Restsonntag,
wünscht euch Leene


Quelle: Das Rezept ist eigenes Gedankengut von Spunkynelda und unterliegt keiner Fremdquelle.

Kommentare:

  1. Sehr lecker! Danke für's Rezept.
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und schön ist auch das man hierbei nur 1 Zucchini pro Portion benötigt und nicht wie in einem gewissen veganen Buch gleich 3 bis 4 Stück.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. War super lecker - gerade nachgekocht!!
    Bitte weiter so tolle Rezepte :-).
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen