Donnerstag, 5. September 2013

Tutorial | Räum mal auf!

Na, bei wem sieht es noch so aus? Oder habt ihr schon?
Also ich habe es noch nicht und mir reicht es! Fadensalat und Null Überblick. Nähen begann erst einmal mit Suchen und Runterfallen, Knoten raus schneiden und feststellen, dass ausgerechnet DIE Farbe alle ist.


Nun habe ich den Schritt in den Baummarkt gewagt und die Holzabteilung mit Fragen von der Arbeit abgehalten. Na, durch die Warenkunde von MDF, mit Span, ohne Span, feiner Span, grober Span, Echtholz oder beklebt, muss man erst einmal informiert werden..... Wahrscheinlich dachten manche Passanten ich bin wirr, als ich mit meinem knallblauen Maßband sämtliche Bretter studierte und dann auch noch ohne Einkaufswagen meine viel zu große, viel zu schwere Beute zur Kasse manövrierte.


So malerte ich auf der MDF-Platte (wie auch immer) einfach mal darauf los, mit dem Hintergedanken, dass so eine Holzplatte ja zwei Seiten hat: Eine zum Versauen und eine zum Korrigieren, supi. Die Spunkin freuts, sie durfte mal ordentlich mit Rosa kleckern.


Inspiriert vom vintage Look abgekratzter Tapetenwände und gealterten Holzbrettern, habe ich spontan Geschenkpapier drauf geklebt und dann schön wieder abgeschmirgelt bis es ein bißchen shabby und used aussah. Eine tolle Spielfläche für kleine Spunke, man darf mal aufdrücken, verschmieren, kaputt machen und rosa Staubhände haben, yeah!


Nach dem Baumarktabenteuer ging es ins Mädchenparadies - Bastelladen!! Ahhhh... ohhhh.... hm.....
We love Bastelladen! Ich korrigiere: I love Chevron!
Letzten Monat gab es in der DaWanda-Community das Thema "Wie gehen eure Partner mit eurem Hobby um?" Ich würde jetzt gerne ein Bild von meinem Partner zeigen, wo ich ihm erläuterte, dass DAS Chevron heißt ;-)
Die Spunke und ich hatten jedenfalls Spaß, der Nachbar drehte sein Radio viel zu laut auf und wir tanzten auf unserem W wie Wunderwerk: Abdruck  ;-)


Jetzt nur noch 60 kleine Holzstäbchen von einem langem Stab absägen, 60 kleine Holzstäbchen oben glatt schmirgeln, 60 kleine Löcher bohren und 60 Holzstäbchen in 60 Löcher kleben. Ohlala.....


Hurray, ich kann einen Punkt auf meiner To-Do-Liste streichen, jipie. Bei so viel Ordnung freue ich mich jetzt schon auf das nächste Nähvorhaben und lass es jetzt mal für meinen ersten Tag im Leben mit einem Garnrollenhalter RUMSen ;-)


Damit ist mein zweites Accessoire für mein DIY-Räumchen fertig, selfmade Objekt No.1 gab es hier.

aufgeräumte Grüße
~ Leene

Kommentare:

  1. WOW, einfach nur WOW!!! Sieht richtig toll aus und ich mag das Chevron-W. Den Blick deines Mannes kann ich mir übrigens bildlich vorstellen, denn die "Wieso heißt zick-zack Chevron Diskussion" hatten wir hier unlängst auch ;-))
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leene,

    seit einiger Zeit lese ich deine Seite jeden Tag und muss dir jetzt wirklich einmal sagen, ich finde dich toll!!! Was du alles machst!? Du lässt uns großzügig teilhaben! Vielen Dank dafür!
    Das heutige "SEW"-Projekt ist dir sowas von gelungen und macht mich richtig hibbelig! Das wollte ich auch schon lange mal in Angriff nehmen! Du hast mir sozusagen den "Tritt in den Allerwertesten" gegeben! Auch dafür danke!

    Bitte mach noch ganz lange weiter so!
    Ich freu mich schon auf dein nächstes Posting!

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Frau Mani

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön...hab auch mal zu dem Stuhl zurückgeblättert...da könnt ich mich heute wieder ärgern, dass ich letztens den einen aus den 50igern! nicht mitgenommen habe, den jemand für den Sperrmüll rausgestellt hatte.

    Auf jeden Fall wird das bestimmt ein super Zimmer!! Bin schon mal gespannt auf das Endergebnis.

    Grüße aus Niedersachsen
    decofine

    AntwortenLöschen
  4. Na, das ist ja auch mal ein topmodernes Hotel Garni! Toll dieses kreative Machwerk!!! Gefällt mir supergut. Ja, auch mein Mann weiß mittlerweile was "Chevron" ist... Ganz ehrlich: Ich wusste es vor der Riley-Blake-Serie auch nicht. :-)) Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist für mich der Rums des Tages! So eine tolle Idee und so super schön umgesetzt. Nicht nur nützlich, sondern auch noch dekorativ! Gefällt mir sowas von gut ;)

    Liebe Grüße
    Katy

    AntwortenLöschen
  6. Cool sieht es aus, super Idee, vielen Dank fürs Zeigen!!!
    Liebe Grüsse, nathalie

    AntwortenLöschen
  7. Super cooool! Sowas will ich auch haben :) Aber ich hab gar nicht so viel Garn wie du :D
    Und auch keine Bohrmaschine...ach menno ^^

    AntwortenLöschen
  8. WOW sensationell schön!!!!!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja originell aus, und irgendwie edel.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  10. Sehr cool mal wieder!
    Liebe Grüße,
    kik

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht total klasse aus! Dieses Garnkuddelmuddel nervt mich auch tierisch, und dann siucht man immer die passende Unterfadenspule und muss im Diffusen Sparlampenschein verschiedene Nuancen der gleichen Farbe untersuchen, um den richtigen Kumpel zu finden...
    LG, Anne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    das ist super schön geworden - absolut klasse. Man liest direkt, wieviel Spass es gemacht hat.
    Magst du bei meiner Revival-LinkParty mitmachen? Würde mich riesig freuen, wenn du mal vorbeischaust.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  13. Hey du,

    super super toll. Ich bin ganz begeistert. Die Idee mit dem Papier ist ja wohl mal richtig gut!!! Super gut gemacht! Ganz süß die Buchstaben! Richtig gut! Ich mach mir auch sowas!


    Viele liebe Grüße

    Catharina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Leene,

    wow, so viel Arbeit und so ein tolles Ergebnis. Sehr inspirierend.

    Liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ich bin völlig sprachlos! Jetzt bin ich durch Zufall auf deinen Blog gestossen (und bleibe auch) und denke nur: das WILL ich auch!! Danke für die tolle Beschreibung! Ich kann es kaum erwarten zum Baumarkt zu fahren :-)))
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht so genial aus!!! Verrätst du auch, wie du es geschafft hast, die Löcher alle im selben Winkel zu bohren?? ;) Sieht nämlich sehr sauber gemacht aus!
    Herzliche Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  17. Hey Heike, meine Bohrmaschine hat einen langen Stabgriff an der Unterseite (hat das jede?) den habe ich als Abstandsmesser zum Brett genommen. Mit dem Kleber kann man dann noch ein bißchen beim Stabreinstecken korrigieren.
    LG Leene

    AntwortenLöschen